AGB

ALLGEMEINE
GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1.
Gel
tung unserer Geschäftsbedingungen

1.1 Unsere Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich;
entgegenstehende oder von unseren Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen
des Vertragspartners erkennen wir allenfalls in Schriftform an.
1.2 Unsere Geschäftsbedingungen gelten auch für alle künftigen Geschäfte mit
dem Vertragspartner. Für Anschlussgeschäfte und -aufträge, die sich auf Basis
eines Vertrags ergeben, sind die im Internet auf der Homepage der gap
gesellschaft für angewandte Personalforschung mbh (https://www.gap-consult.de)
aufgeführten Geschäftsbedingungen maßgebend.

 

2. Vertragsschluss

2.1 Die Bestellung durch den Vertragspartner in
Textform per Post, per E-Mail oder durch mündliche Terminabsprache zu
Seminaren, Workshops oder Coachings und Guidings ist ein bindendes Angebot,
dessen Zugang wir innerhalb von zwei Wochen durch Zusendung einer
Auftragsbestätigung in Textform per Post oder per E-Mail bestätigen und
annehmen. Mit Zugang der Auftragsbestätigung beim Vertragspartner kommt der
Vertrag zustande.

2.2 Legt der Auftragnehmer (gap gmbh) seinerseits ein
Angebot in Textform per Post, per E-Mail vor, so kommt der Vertrag zustande
durch Unterschrift des Auftraggebers im Angebot oder durch Zusendung einer
Angebotsbestätigung durch den Auftraggeber in Textform per Post oder per E-Mail
oder durch mündliche Terminabsprache zu konkreten Veranstaltungen, die vom
Auftraggeber bestätigt werden.

2.3 Im Bereich des kaufmännischen Geschäftsverkehrs
werden Gegenbestätigungen unter Hinweis auf Geschäfts- bzw. Einkaufsbedingungen
des Auftraggebers hiermit ausdrücklich widersprochen. Dies gilt auch für den
Fall, dass diese durch Bestätigungsschreiben übermittelt werden.

 

3. Widerrufsrecht für Verbraucher

Als Verbraucher hat der Vertragspartner das Recht, die
Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt unserer
Auftragsbestätigung ohne Angabe von Gründen in Schriftform zu widerrufen. Zur
Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der
Widerruf ist schriftlich zu richten an: Gesellschaft für angewandte Personalforschung
mbh, Römerstr. 18, 52152 Simmerath. Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die
beiderseits empfangenen Leistungen zurückzuerstatten.

 

4. Datenschutz

Die rechtlichen Grundlagen des Datenschutzes finden
sich im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und dem Telemediengesetz (TMG).

4.1 Umgang mit personenbezogenen Daten (nach §3 BDSG)

Personenbezogene Daten werden nur dann erhoben, wenn
der Nutzer sich als Teilnehmer für Workshops, Seminare, Coachings und Guidings
registriert oder das Kontaktformular benutzt. Personenbezogene Daten werden
ausschließlich von der Gesellschaft für angewandte Personalforschung mbh (im
folgenden gap gmbh) als verantwortliche Stelle zur Organisation und
Rechnungsstellung genutzt und nach Beendigung der Workshops, Seminare und Coachings
archiviert. Die gap gmbh gib die personenbezogenen Daten nicht an Dritte
außerhalb der gap gmbh weiter.

4.2 Registrierfunktion

Die im Rahmen der Registrierung eingegebenen
personenbezogenen Daten werden für die Zwecke der Nutzung des Angebotes
verwendet. Die Registrierung ist freiwillig und bedarf der Schriftform. Die
Nutzer können über angebots- oder registrierungsrelevante Informationen, wie
technische Umstände, organisatorische oder zeitliche Änderung der Workshops,
Seminare und Coachings etc. per E-Mail informiert werden. Darüber hinaus dient
dienen diese Informationen der Rechnungsstellung. Die erhobenen Daten sind aus
der Eingabemaske im Rahmen der Registrierung ersichtlich. Mit Einverständnis
werden die Nutzer über Sonderaktionen und Angebote informiert. Dieses
Einverständnis kann jederzeit schriftlich per mail an Info@gap-consult.de
widerrufen werden.

4.3 Zugriffsdaten/ Server-Logfile

Der Anbieter (beziehungsweise sein Webspace-Provider)
erhebt Daten über jeden Zugriff auf das Angebot (so genannte Serverlogfiles).
Zu den Zugriffsdaten gehören:
Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene
Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das
Betriebssystem des Nutzers, IP-Adresse und der anfragende Provider.
Der Anbieter verwendet die Protokolldaten nur für statistischen Auswertungen
zum Zweck des Betriebes, der Sicherheit und der Optimierung des Angebotes. Der
Anbieter behält sich jedoch vor, die Protokolldaten nachträglich zu überprüfen,
wenn aufgrund konkreter Anhaltspunkte der berechtigte Verdacht einer
rechtswidrigen Nutzung besteht.

4.4 Kontaktaufnahme

Bei der Kontaktaufnahme mit dem Anbieter (zum Beispiel
per Kontaktformular oder E-Mail) werden die Angaben des Nutzers zwecks
Bearbeitung der Anfrage gespeichert.

4.5 Widerruf, Änderungen, Berichtigungen und
Aktualisierungen

Der Nutzer hat das Recht, auf Antrag unentgeltlich
Auskunft zu erhalten über die personenbezogenen Daten, die über ihn gespeichert
wurden. Zusätzlich hat der Nutzer das Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten,
Sperrung und Löschung seiner personenbezogenen Daten, soweit dem keine
gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht.

 

5. Schlussbestimmungen

5.1 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung.

5.2 Ist der Vertragspartner Kaufmann im Sinne des
Handelsgesetzbuchs, juristische Person des öffentlichen Rechts oder
öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist Gerichtsstand für alle
Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis unser Sitz oder nach unserer Wahl
auch der Sitz des Vertragspartners.

5.3 Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrags
einschließlich dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise
unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen
Bestimmungen nicht berührt. Die völlig oder teilweise unwirksame Regelung soll
durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg der
unwirksamen möglichst nahe kommt.

5.4 Diese Bestimmung dienen der Konkretisierung des
Beratungs- Coachings-, Wporkshop- und Seminargeschäftes (inklusive Guiding) der
gap gmbh, sowohl in der offenen Version (offen für alle Personen) als auch in
der geschlossenen Version (der Auftaggeber definiert den anmeldbaren
Personenkreis) und sind somit integraler Bestandteil der  allgemeinen
Geschäftsbedingungen der gap gmbh.

 

II. Offene und firmeninterne Seminare, Workshops,
Coachingsund Guidings

1. Die Gebühren in Seminaren, Coachings und Guidings1.1 Die offenen Seminare, Coachings und Guidings beinhalten die
Bereitstellung eines geeigneten Seminarraums und –  in unserem Ermessen –
Erfrischungsgetränke.

1.2. Bei firmeninternen Workshops, Coachings und
Guidings stellt der Vertragspartner einen geeigneten Seminarraum und – im
Ermessen des Vertragspartners – die Erfrischungsgetränke.

1.3 In offenen Seminaren wie in firmeninternen
Workshops sind die Arbeits- und Übungsmaterialien im Preis inbegriffen sofern
nicht ausdrücklich etwas anderes vertraglich geregelt wurde

1.4 Firmeninterne Workshop-, Coaching- oder
Guidinggebühren werden je nach individueller Zielsetzung des Mandanten
vereinbart als:

Tagessatz-Basis
Anwendbar für einzelne fest definierte Beratungs-, Trainings- Coaching- oder
Guidingleistungen. Der Tagessatz ist rabattfähig bei Abnahme von mindestens 15
Tagen im Halbjahr.

Projektpreise
Festpreise (Fixum oder Fixum+Provision) für konkret definierte und messbare
Projektergebnisse. Jedes Projekt wird dabei mit einem Terminplan hinterlegt.

Budgetvorgaben durch den Auftraggeber;
“Design-to-Cost”

Die Leistung richtet sich nach den Budgetvorgaben des Auftraggebers und wird
vor Leistungsbeginn gemeinsam konkret definiert.

1.5 Teilnehmergebühr
Es wird eine Teilnehmergebühr mit gesondertem MWSt-Ausweis erhoben. Der
Auftraggeber zahlt nach angemeldeten Teilnehmerzahlen.

Offene Seminare, Coachings und Guidings werden als
Komplettleistung mit einer Teilnehmergebühr inklusive Mehrwertsteuer angeboten.

 

 

2. Der Rechnungsbetrag

2.1 Der Rechnungsbetrag für offene Seminare, Coachings
und alle offenen und firmeninternen Guidings ist bis 8 Tage vor Seminarbeginn
ohne Abzug zu zahlen.

2.2 Der Rechnungsbetrag für firmeninterne Beratungen,
Workshops und Coachings ist bis 12 Tage nach Seminardurchführung ohne Abzug zu
zahlen.

 

3. Stornierungen und Umbuchungen offener
und firmeninterner Seminare, Coachings und Guidings

3.1 Bei terminlicher Umbuchung firmeninterner
Workshops, Coachings und Guidings werden, unabhängig davon auf welchen
Zeitpunkt die Umbuchung erfolgt, werden 50 Prozent der vereinbarten Gesamtsumme
sofort fällig.

3.2 Bei Stornierungen von einmal verschobenen  firmeninternen
Workshops, Coachings und Guidings wird, unabhängig davon wann die
Stornierung erfolgt, wird die vereinbarte Gesamtsumme sofort fällig.

3.3 Bei Stornierungen und Umbuchungen von offenen
Seminaren, Coachings und Guidings bis vier Wochen vor Seminarstart, wird eine
Bearbeitungsgebühr von 50% des Preises (Bruttopreis) fällig. Bei einer
einmaligen Umbuchung wird diese Bearbeitungsgebühr auf den neuen
Rechnungsbetrag angerechnet. Das Widerrufsrecht für Verbraucher innerhalb von
zwei Wochen nach Zustandekommen des Vertrags bleibt unberührt.

3.4 Bei Stornierungen und Umbuchungen von offenen
Seminaren, Coachings und Guidings weniger als vier Wochen vor Beginn wird die
volle Gebühr fällig. Keinerlei Kosten entstehen, wenn ein Ersatzteilnehmer
angemeldet wird. Verpasste Module eines Seminars oder einzelner interner
Seminartage können in späteren Kursen nachgeholt werden, sofern dadurch nicht
die von uns garantierte Höchstzahl an Teilnehmern überschritten wird.

3.5 Umbuchung von firmeninternen Workshops,
Coachings und Guidings beziehen sich ausschließlich auf den Durchführungstermin
und müssen schriftlich erfolgen. Der Auftragnehmer (gap gmbh) bestätigt den
verbindlich abgestimmten Termin zu einem Seminar, Coaching und Guiding
schriftich in Textform per Post oder per E-Mail.  Auftraggeber, die den
Termin zur Durchführung eines firmeninternen Workshops, Coachings oder Guidings
umbuchen wollen, können dies bis 21 Werktage vor Beginn des Seminars kostenfrei
schriftlich in Textform oder per E-Mail veranlassen. Bis 7 Tage vor Beginn des
Workshops Coachings oder Guidings wird eine zusätzliche Bearbeitungsgebühr von
20 Prozent, bei weniger als 7 Werktagen von 35 Prozent der vereinbarten
Gesamtsumme fällig.

3.6 Bei Umbuchungen von firmeninternen
Workshops, Coachings und Guidings ist der Auftraggeber verpflichtet, sich
binnen 7 Werkstagen mit dem Auftragnehmer auf einen Ausweichtermin zu einigen.

3.7 Die Stornierung eines firmeninternen Workshops,
Coachings
und Guidings muss schriftlich erfolgen. Auftraggeber, die den
Termin zur Durchführung eines firmeninternen Seminars, Workshops oder Coachings
stornieren wollen, können dies schriftlich in Textform per Post oder per E-Mail
veranlassen. Das Widerrufsrecht für Verbraucher innerhalb von zwei Wochen nach
Zustandekommen des Vertrags bleibt unberührt. Bis 6 Wochen vor Beginn des
Workshops, Coachings oder Guidings wird eine Bearbeitungsgebühr von 35 Prozent
der vereinbarten Gesamtsumme fällig. Bis 4 Wochen vor Beginn des Workshops,
Coachings oder Guidings wird eine Bearbeitungsgebühr von 60 Prozent, bei
weniger als 10 Werktagen von 100 Prozent der vereinbarten Gesamtsumme fällig.

3.8 Die Stornierung von angemeldeten Teilnehmern eines
firmeninternen Workshops, Coachings oder Guidings muss schriftlich erfolgen.
Auftraggeber, die den Termin zur Durchführung eines firmeninternen Seminars,
Coachings oder Guidings stornieren wollen, können dies schriftlich in Textform
oder per E-Mail veranlassen. Das Widerrufsrecht für Verbraucher innerhalb von
zwei Wochen nach Zustandekommen des Vertrags bleibt unberührt.

3.9 Bei Stornierungen firmeninterner Workshops,
Coachings oder Guidings bis 4 Wochen vor Beginn wird keine Bearbeitungsgebühr
erhoben. Ab 4 Wochen vor Beginn wir deine Bearbeitungsgebühr von 35 Prozent der
vereinbarten Teilnehmergebühr (+ MwSt) fällig. Bis 2 Wochen vor Beginn des
Seminars, Workshops oder Coachings wird eine Bearbeitungsgebühr von 60 Prozent,
bei weniger als 7 Werktagen von 100 Prozent der vereinbarten Teilnehmergebühr
(+ MwSt) fällig. Es besteht die Möglichkeit einer Nachbenennung von
Teilnehmern, die auf die stornierten Plätze angerechnet werden können.

 

4. Übernachtungs- und Verpflegungskosten

Übernachtungs- und Verpflegungskosten sind direkt mit
dem jeweiligen Beherbergungsbetrieb abzurechnen.

 

5. Inhalt und Ablauf der Trainings- Guiding- und
Coachingprogramme

Inhalt und Ablauf des Trainings- Guiding- oder
Coachingprogramms sowie der Einsatz der Trainer und Coaches können unter
Wahrung des Gesamtcharakters der Veranstaltung geändert werden.

 

6. Absage der Veranstaltung

6.1 Wir sind berechtigt, die Veranstaltungen aus
wichtigem Grund – insbesondere bei Erkrankung des Trainers oder Coaches bei zu
geringer Teilnehmerzahl – gegen volle Erstattung bereits gezahlter
Teilnahmebeträge abzusagen.

6.2 Bei schlechten Wetterverhältnissen während der
Tour ist am Ufer anzulegen, bis sich das Wetter gebessert hat. Für besondere
Ereignisse, z.B. Hochwasser, extremes Niedrigwasser oder Baumaßnahmen am See,
die eine besondere Gefahr darstellen, behält der Veranstalter sich aus
Sicherheitsgründen ein Rücktrittsrecht vor. Nach Abstimmung mit dem Coachee /
Teilnehmer kann auf andere Seeabschnitte ausgewichen werden oder ggf. der
Reisetermin verschoben werden. Bei begonnenen Fahrten werden die Leistungen bis
zum Ereignis abgerechnet. Das Risiko bei Unwetter oder unvorhersehbarer höherer
Gewalt während der Tour verbleibt beim Teilnehmer.

 

7. Haftung

7.2 Haftung des
Kunden

Der Kunde haftet für die ihm überlassenen
Ausrüstungsgegenstände. In seinen Verantwortungsbereich fallen über
ordnungsgemäßen Gebrauch und übliche Abnutzung hinausgehende Schäden,
insbesondere Bruch und Verlust. Bei Gruppen haftet in diesem Fall der Besteller
für Reparaturkosten oder Wiederbeschaffung.
Auf eigenes Risiko des Kunden erfolgt die Mitnahme von Kleinkindern und
Personen mit körperlichen oder geistigen Gebrechen.

7.2. Haftung
des Veranstalters

Wir haften im Rahmen der Sorgfaltspflicht für gewissenhafte Vorbereitung und
Erbringung der vereinbarten Leistungen.
Die Haftung ist beschränkt auf den Umfang des Buchungsvertrages. Sie ist
beschränkt auf den 2-fachen Betrag des Buchungspreises, soweit ein Schaden weder
vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird. Weiterhin haften wir bei
Personenbeförderung gemäß StVG und BGB – die Haftung für Sachschäden ist
hierbei auf 200 Euro begrenzt.

7.3
Haftungsausschluss

Der Veranstalter haftet nicht für Schäden außerhalb
seines Verantwortungsbereiches, wie z.B. Verspätungen durch Straßensperrungen,
Stau, Unfall etc., sowie durch höhere Gewalt verursachte Schäden.
Der Veranstalter haftet nicht für Schäden, die durch Fremd- oder
Eigenverschulden entstanden sind oder dadurch, dass den Weisungen des
Veranstalters oder ggf. des Tour Begleiters nicht Folge geleistet wurde. Da die
Bootstour in freier Natur stattfindet, ist Vorsicht beim Ein- und Ausstieg
geboten. Für etwaige daraus resultierende Schäden oder Verletzungen haftet der
Veranstalter ebenfalls nicht.

Keine Haftung wird durch den Veranstalter übernommen
für abhanden gekommene, beschädigte oder gestohlene Gegenstände der Teilnehmer.
Dies gilt auch für im Boot oder in den betreffenden Hotels/Pensionen und
Zeltplätzen sowie zurückgelassene Gegenstände.

Keine Haftung erfolgt seitens des
Bootstour-Veranstalters bei Körperschäden bzw. Sachschäden der Teilnehmer,
welche im mittel- oder unmittelbaren Zusammenhang mit dem Genuss von
alkoholischen Getränken, Drogen bzw. anderen Rauschmitteln stehen. Diese gilt
auch, wenn im Reiseangebot alkoholische Getränke angeboten werden.

7.4
Mitwirkungspflicht

Der Kunde ist
angehalten
, bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen alles
ihm zumutbare zu tun, um zur Behebung der Störung beizutragen und eventuell
entstehenden Schaden gering zu halten. Deshalb ist er insbesondere
verpflichtet, die Beanstandungen unverzüglich anzuzeigen. Es wird die
Schriftform empfohlen. Kommt der Kunde schuldhaft diesen Verpflichtungen nicht
nach, so stehen ihm keine Ansprüche zu.

7.5 Weitere
Besonderheiten

Unmittelbar vor Tour Durchführung wird in Form einer
Einweisung auf Gefahren, Abläufe und Durchführungsdetails der entsprechenden
Tour hingewiesen. Es wird eine schriftliche Kenntnisnahme der Belehrung/Einweisung
aller an der Reise teilnehmenden Personen eingeholt.

8.
Unwirksamkeit

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die
Unwirksamkeit der gesamten Geschäftsbedingungen zur Folge. Auskünfte aller Art
erfolgen nach bestem Wissen, jedoch ohne Gewähr.

9. Verjährung
von Ansprüchen

Ansprüche wegen
nicht vertragsgemäßer Erbringung der Leistungen müssen innerhalb eines Monats
nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Dienstleistung schriftlich geltend gemacht
werden. Ihre Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung von Seminaren, Workshops, Coachings und Guidings
verjähren nach Ablauf von sechs Monaten.